Kategorie: Sagenhafte Bilder

Musikalische Wanderung zum Mitsingen – Mittelrhein Musik Festival

Musikalischer Wanderspaziergang rund um die „Feindlichen Brüder“ Benefizveranstaltung für Opferhilfe WEISSER RING Mit dieser musikalischen Rundwanderung um das Burg-Ensemble „Die feindlichen Brüder“ verbindet das Festival drei Aktivitäten, die viele Menschen gern betreiben: Wandern, Singen und Gutes tun. Ein Teil der Ticketeinnahmen geht an die Kriminalitätsopferhilfe WEISSER RING. MMF PM 2016-08-21 Musikalische Wanderung mit Vocawaeller - Kamp-Bornhofen... 						
						</div>
						
						
										<a href=mehr

Burgen & Schlösser am Romantischen Rhein – Heute: Schloss Engers

Vermutlich sind die Neugründung des nahen Neuwieds 1648 und die Entstehung des dortigen Schlosses der Grund dafür gewesen, dass die ab 1371 errichtete Vorgängerburg Kunostein für den Neubau des Schlosses Engers an ihrer Stelle weichen musste. Als Reaktion auf die Bautätigkeit der Grafen von Wied, wurde Kunostein, nachdem zwischenzeitlich durchaus eine Modernisierung der Burganlage in Betracht gezogen worden war, komplett...
mehr

Stadtführung „Die Burg Klopp – Touristenattraktion des 19. Jahrhunderts“

Ein weiterer Stadtrundgang zur Sonderausstellung „Bingen unterm Großherzog. Die Stadt in hessischer Zeit 1816-1918“ findet am 21. April 2016 statt. Museumsleiter Dr. Schmandt führt zur Geschichte der Burg im 19. Jahrhundert. [caption id="attachment_2229" align="alignleft" width="300"] ©Friedrich Gier[/caption] Die Burg Klopp ist neben den Mäuseturm das Wahrzeichen der Stadt. Die im Pfälzischen...
mehr

20.03. – 02.04.2016: RheinLeuchten

Am 20. März ist es soweit: An ingesamt 14 Abenden werden bis zum 02. April 2016 drei tolle Spielorte zwischen Bingen und Koblenz mittels moderner Lichtkunst regelrecht verwandelt:

Die Festung Ehrenbreitstein in Koblenz, die Burg Pfalzgrafenstein in Kaub und die Burg Klopp in Bingen werden ab Einbruch der Dunkelheit bis 24:00 Uhr in einem ungewöhnlichen Licht erstrahlen: Besucher der Burg...
mehr

Heimburg in Niederheimbach steht zum Verkauf

1295 ließ Erzbischof Gerhard von Eppstein in Niederheimbach die trutzige Heimburg errichten. Schwere Kriegsschäden machten die Burganlage im 17. Jahrhundert zur Ruine. Ab 1836 folgten mehrere Privatbesitzer in kurzer Abfolge, wovon Freiherr von Wackerbart 1866 mit dem Ausbau der Anlage begann. Später erweiterte der Fabrikant Eduard Rabeneck die Kernanlage etwa um den rheinseitigen Hauptwohnbau sowie ein Verwalterhaus im Stil der...
mehr